Download Ausgewählte Texte. by Albert Einstein PDF

By Albert Einstein

Show description

Read Online or Download Ausgewählte Texte. PDF

Best world literature books

The Cambridge Companion to Modern Italian Culture (Cambridge Companions to Culture)

This booklet presents a accomplished account of the tradition of contemporary Italy. Specially-commissioned essays via major experts concentrate on a variety of political, historic and cultural questions. the amount presents details and research on such issues as regionalism, language, social and political cultures, the Church, feminism, prepared crime, literature, paintings, the mass media, and tune.

Save the Last Dance for Me

As Black River Falls, Iowa, prepares for a presidential election crusade stopover at from vp Richard Milhous Nixon, Reverend John Muldaur is stirring up town with either his anti-Catholic, anti-Semitic circulars and his snake-handling ceremonies. whilst Muldaur drops useless on his altar, even though, it’s now not from a snakebite yet from strychnine-laced Pepsi.

Chronicle of a Downfall: Germany 1929-1939

Few figures of interwar Germany have been as influential as Leopold Schwarzschild, the intense editor of the liberal journal 'Das Tage-Buch'. within the doubtful years of the Weimar Republic, Schwarzschild turned recognized for his perceptive political analyses and critique of the commercial guidelines of successive governments within the twilight of Germany's first scan with democracy.

Extra resources for Ausgewählte Texte.

Example text

Ebenso benötigt der auf Objekte gerichtete Liebestrieb eines Zusatzes vom Bemächtigungstrieb, wenn er seines Objekts über­ haupt habhaft werden soll. Die Schwierigkeit, die bei­ den Triebarten in ihren Äußerungen zu isolieren, hat uns ja so lange in ihrer Erkenntnis behindert. Wenn Sie mit mir ein Stück weitergehen wollen, so hören Sie, daß die menschlichen Handlungen noch eine Komplikation von anderer Art erkennen lassen. Ganz selten ist die Handlung das Werk einer einzigen Triebregung, die an und für sich bereits aus Eros und Destruktion zusammengesetzt sein muß.

Ich habe aber bewußt die repräsentativste und unheilvollste, weil zügellose­ ste Form des Konfliktes unter menschlichen Gemein­ schaften hervorgehoben, weil sich an ihr vielleicht am ehesten demonstrieren läßt, wie sich kriegerische Konflikte vermeiden ließen. Ich weiß, daß Sie in Ihren Schriften auf alle mit dem uns interessierenden, drängenden Problem zu­ sammenhängenden Fragen teils direkt, teils indirekt geantwortet haben. Es wird aber von großem Nutzen sein, wenn Sie das Problem der Befreiung der Welt 48 im Lichte Ihrer neuen Erkenntnisse besonders dar­ stellen, da von einer solchen Darstellung fruchtbare Bemühungen ausgehen können.

Ich glaube, daß auch unter den mit diesem Pro­ blem praktisch und beruflich beschäftigten Menschen, aus einem gewissen Gefühl der Ohnmacht heraus, der 43 Wunsch lebendig ist, Personen um ihre Auffassung des Problems zu befragen, die durch ihre gewohn­ te wissenschaftliche Tätigkeit zu allen Fragen des Le­ bens eine weitgehende Distanz gewonnen haben. Was mich selber betrifft, so liefert mir die gewohnte Rich­ tung meines Denkens keine Einblicke in die Tiefen des menschlichen Wollens und Fühlens, so daß ich bei dem hier versuchten Meinungsaustausch nicht viel mehr tun kann als versuchen, die Fragestellung heraus­ zuarbeiten und durch Vorwegnahme der mehr äußer­ lichen Lösungsversuche Ihnen Gelegenheit zu geben, die Frage vom Standpunkt Ihrer vertieften Kenntnis des menschlichen Trieblebens aus zu beleuchten.

Download PDF sample

Rated 4.09 of 5 – based on 42 votes